Die 20 Hyongs des Traditionellen Taekwon-Do

Hyong (auch Hyeong) ist die traditionelle koreanische Bezeichnung für den Formenlauf im Taekwon-Do. Wie auch in anderen traditionellen asiatischen Kampfkünsten handelt es sich dabei um eine vorgeschriebene Reihenfolge von Hand- und Fußtechniken, welche ohne Partner als "Schattenkampf" ausgeführt werden. Es handelt sich also im Prinzip um einen Kampf gegen einen imaginären Gegner. Durch die festgelegten Bewegungsabläufe wird das Gedächtnis geschult und ein harmonisches Zusammenspiel von Körper und Geist entwickelt. Hier kann (und soll) der Aktive alle Techniken mit voller Kraft und bis zum Endpunkt ausführen, was im Freikampf, wegen der Verletzungsgefahr für den Partner, nicht möglich ist.
Insgesamt gibt es 20 traditionelle Hyongs. Sie tragen die Namen von historischen koreanischen Persönlichkeiten oder von Ereignissen aus der koreanischen Geschichte.
Ergänzende Hinweise zu den verschiedenen Kampfkunst-/Kampfsportverbänden und ihren Formensystemen.
Anmerkungen zur Authentizität der historischen Angaben.

Die 20 traditionellen Hyongs und Ihre Bedeutung:

1. Chon-Ji Hyong

chon-ji-hyongChon-Ji bedeutet etwa "der Himmel und die Erde". In Asien bedeuten die Worte die Erschaffung der Welt bzw. den Beginn der Menschheit. Deshalb ist Chon-Ji auch die Hyong, die von den Anfängern als erstes erlernt wird, da sie noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen. Die Hyong besteht aus zwei ähnlichen Teilen. Der eine Teil steht für die Erde, der andere für den Himmel. Chon-Ji hat insgesamt 19 Bewegungen.

2. Tan-Gun Hyong

tan-gun-hyongTan-Gun war ein Heiliger, welcher der Sage nach Korea im Jahre 2333 v. Chr. gründete. Diese Hyong hat 21 Bewegungen.

3. To-San Hyong

to-san-hyongTo-San steht für den Patrioten Ahn Chang-Ho (1876-1938), der sein ganzes Leben der Bildungsförderung in Korea und seiner Unabhängigkeitsbewegung widmete. Diese Hyong hat 24 Bewegungen.

4. Won-Hyo Hyong

won-hyo-hyongDer berühmte Mönch Won-Hyo führte zur Zeit der Silla-Dynastie 686 n. Chr. den Buddhismus in Korea ein. Diese Hyong hat 28 Bewegungen.

5. Yul-Kok Hyong

yul-kok-hyongYul-Kok steht für den großen Gelehrten und Philospohen Li-Le (1536- 1584 n. Chr.), auch "Konfuzius von Korea" genannt. Die Hyong hat 38 Bewegungen. Sie bezieht sich auf den Geburtsort von Li-Le am 38. Breitengrad.

6. Chun-Gun Hyong

chung-gun-hyongChun-Gun ist nach dem Patrioten An Chun-Gun benannt, der Hiro-Bumi Ito, den ersten japanischen Generalgouverneur von Korea, tötete. Dieser spielte die ausschlaggebene Rolle beim Zusammenschluss von Japan und Korea. Im Jahre 1910 wurde An Chun-Gun im Alter von 32 Jahren im Lui-Shung Gefängnis hingerichtet. Die 32 Bewegungen der Hyong stehen für sein Alter.

7. T''oi-Gye Hyong

toi-gye-hyongT''oi-Gye war das Pseudonym des berühmten koreanischen Gelehrte und Schriftstellers Li- Hwang im 16. Jahrhundert. Die 37 Bewegungen der Hyong stehen für seinen Geburtsort, der sich am 37. Breitgrad befindet.

8. Hwa-Rang Hyong

hwa-rang-hyongHwa-Rang war eine koreanische Jugendbewegung, die etwa vom 4. bis zum 9. Jhd. existierte. Bei den Bemühungen, die drei Königreiche Koreas zu vereinen, waren die Hwarang eine führende Kraft. Die Hyong hat 29 Bewegungen.

9. Chung-Mu Hyong

chung-mu-hyongChung-Mu war der posthum verliehene Ehrentitel des koreanischen Admirals Yi Sun-Sin. Er gilt als Erfinder des ersten gepanzerten Kriegsschiff, eines Vorläufer der Unterseeboote. Der Angriff mit der linken Faust am Ende der Hyong symbolisiert seinen frühen Tod, vor Vollendung seines Lebenswerkes. Die Hyong hat 30 Bewegungen.

10. Gwang-Gae Hyong

gwang-gae-hyongDer König Gwang-Gae T''o-Wang, 17. König der Koguryo Dynastie, eroberte alle vorher verlorengegangenen Gebiete einschließlich der Mandschurei zurück. Das Diagramm steht für die Eroberung der verlorenen Gebiete und die Ausdehnung Koreas. Die 39 Jahre seiner Herrschaft werden durch die 39 Bewegungen der Hyong symbolisiert.

11. P''o-Eun Hyong

po-eun-hyongDer Koreaner Chong Mong-Chu war ein treuer Untertan und ein berühmter Dichter, dessen Gedichte in Korea sehr bekannt sind. Er wurde P''o-Eun gennant und lebte 1400 n. Chr. Er widmete sich auch der Forschung in der Physik. Das Diagramm der Hyong symbolisiert seine unbeirrbare Treue zum Vaterland und zum König. Die Hyong hat 36 Bewegungen.

12. Ge-Baek Hyong

gae-baek-hyongDiese Hyong wurde nach dem großen General Gae-Bak benannt, der ca. 660 n. Chr. in der Paek-Chae-Dynastie lebte. Das Diagramm der Hyong steht für seine strenge und harte militärische Disziplin. Die Hyong hat 44 Bewegungen.

13. Yu-Sin Hyong

yu-sin-hyongDer koreanische General Kim Yu-Sin vereinigte 668 n. Chr. das dreigeteilte Korea während der Silla Dynastie. Die Hyong hat 68 Bewegungen, welche sich auf die beiden letzten Ziffern des Jahres der Einigung Koreas beziehen. Sie ist damit die längste Hyong im traditionellen Taekwon-Do.

14. Chung-Yan Hyong

chung-yang-hyongDiese Hyong ist nach dem berühmten koreanischen General benannt, der Kim Dok-Ryong genannt wurde. Er errang im Imzin-Krieg auf dem Mudung Berg vor ca. 400 Jahren einen großen Sieg. Das Ende der Hyong, ein Angriff mit der linken Hand deutet auf seinen tragischen Tod im Alter von 27 Jahren hin. Die Hyong hat 52 Bewegungen.

15. Ul-Ji Hyong

ul-ji-hyongBenannt nach dem General Ul-Ji Mun Duk der im 7. Jahrhundert lebte. Es gelang ihm, Korea gegen eine chinesische Invasionsarmee, die nahezu eine Millionen Soldaten umfasste, zu verteidigen. Er bediente sich hierbei der Guerillataktik. Das Diagramm der Hyong steht für seinen Nachnamen. Die Hyong hat 42 Bewegungen. Die Anzahl der Bewegungen steht für das Alter des Urhebers dieser Hyong.

16. Sam-Il Hyong

sam-il-hyongDiese Hyong ist benannt nach dem koreanischen Unabhängigkeitstag, der an den Volksaufstand am 1.3.1919 erinnert. Die 33 Bewegungen stehen für die Anzahl der Volksvertreter, die für die Aktion verantwortlich waren.

17. Ko-Dang Hyong

ko-dang-hyongDiese Hyong ist benannt nach dem Pseudonym des koreanischen Patrioten und Freiheitskämpfers Cho Man-Ski. Er weihte sein Leben der Unabhängigkeit und Erziehung des koreanischen Volkes. Die Hyong hat 39 Bewegungen, die wiederum auf die geografische Lage seines Geburtsortes hinweisen.

18. Ch''oi-Yong Hyong

choi-yong-hyongDie Hyong ist benannt nach dem koreanischen Kanzler und General im 14. Jahrhundert. Ch''oi-Yong war hochangesehen wegen seiner Loyalität, Bescheidenheit und für seinen Patriotismus. Die Hyong hat 45 Bewegungen.

19. Se-Yong Hyong

se-yong-hyongDie Hyong ist benannt nach dem bedeutendsten koreanischen König (1443 n. Chr.), dem Erfinder des koreanischen Alphabets und bekannten Meteorologen. Die Hyong hat 24 Bewegungen. Das entspricht der Anzahl der koreanischen Buchstaben.

20. T''ong-Il Hyong

tong-il-hyongDiese Hyong steht für die Entschlossenheit Koreas, das seit 1945 gespalten ist, sich wieder in Frieden zu vereinigen. Das Diagramm und die 56 Bewegungen stehen für die Einheit des geteilten Koreas.

Die hier vorgestellten 20 Hyongs waren die ursprünglich von General Choi, Hong-Hi gelehrten Formen des Traditionellen Taekwon-Do. Später erweiterte er dieses System um vier weitere Formen auf insgesamt 24. Dabei wurde auch die Position einiger Hyongs innerhalb des Systems geändert. Gleichzeitig änderte sich die Bezeichnung von Hyong in Tul.
Taekwondo-Schulen die auf die Tätigkeit von Großmeister Kwon, Jae-Hwa und anderen Pionieren des Taekwondo zurückgehen unterrichten i.d.R. die ursprünglichen 20 Hyongs. Demgegenüber unterrichten Schulen welche der International Taekwon-Do Federation (ITF) angehören die 24 Formen des reformierten Systems. Eine Übersicht über die 20 ursprünglichen Hyongs und die vier ergänzenden Formen findet sich u.a. auch hier bei Wikipedia.
Im System des vorrangig wettkampforientierten Taekwondo-Sportes werden Poomsae (deutsch auch Poomse) gelehrt. Diese wurden im Zuge der Abspaltung der World Taekwondo (WT - ehem. World Taekwondo Federation - WTF) von der ITF Ende der 1970er Jahre entwickelt.
 
Die hier aufgeführten historischen Angaben sollen einen ersten Einblick in die Tradition der ursprünglichen  20 Hyeongs des traditionellen Taekwondo bieten. Leider verschwimmen wie so oft in der Geschichtsschreibung, mitunter die Grenzen zwischen belegten historischen Fakten einerseits und Wunsch und Propaganda der politischen Akteure andererseits, im Nebel der Jahrzehnte oder Jahrhunderte. Gerade in der mitunter bis heute historisch belasteten und mit Vorurteilen gegenüber den Nachbarnationen aufgeladenen Region Ostasiens (hier insbesondere Korea-China-Japan) sind verschiedenartige Darstellungen häufig anzutreffen. Die Spaltung Koreas in Nord und Süd trägt ihren eigenen Anteil dazu bei.
Daher sollten die hier dargelegten Angaben und Beschreibungen nicht als historische Fakten gewertet, sondern mit der gebotenen Zurückhaltung interpretiert werden. Falls Sie auf Unstimmigkeiten oder fehlerhafte Angaben stoßen sollten, freuen wir uns, wenn Sie uns darüber unter Angabe seriöser Quellen informieren würden. Bitte nutzen Sie dazu einfach das Kontaktformular des Taekwon-Do Centers Schwabach. Vielen Dank!
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme der Cookie-Verwendung auf www.taekwondo-schwabach.de zu:
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk