In Memoriam Hans Ferdinand Hunkel

Großmeister Hans Ferdinand Hunkel - 7. Dan

In der Nacht vom 21. auf den 22. Juli 2016 ist Großmeister Hans Ferdinand Hunkel, 7.Dan,  im Alter von 71 Jahren gestorben. Wir verlieren mit ihm einen der der größten Pioniere des Taekwon-Do in Deutschland.
Bereits 1963 kam er mit dem Taekwon-Do in Kontakt und war ein Schüler der ersten Stunde des koreanischen Großmeisters Kwon, Jae-Hwa, als dieser 1965 die offizielle Aufbauarbeit des Taekwon-Do in Deutschland begann. Er blieb dessen Schüler bis zum Schluss. Von seiner Heimat Frankfurt zog er 1971 nach Hamburg, um dort eine Taekwon-Do-Schule zu gründen. 1973 zog er nach Kiel um, wo er die Tan-Gun Taekwon-Do-Schule gründete und bis zu seinem Tod leitete. Er war maßgeblich an der Aufbauarbeit des Taekwon-Do in Norddeutschland beteiligt und über viele Jahre war er der Vorsitzende des Taekwon-Do-Verbandes Schleswig Holstein. Darüber hinaus war er über Jahrzehnte eine der treibenden Kräfte im Kwon, Jae-Hwa Taekwon-Do-Verband und hat diesen maßgeblich weiter entwickelt und geformt. Er genoss dort uneingeschränkten Respekt bei allen Lehrern und Schülern.
Ich verliere mit ihm einen großartigen Menschen und langjährigen Freund, der die Philosophie des Taekwon-Do wie kaum ein anderer lebte. Er hat mich in meiner Arbeit über Jahrzehnte unterstützt und durch unsere freundschaftliche  Kooperation zur Entwicklung des International Taekwon-Do Black Belt Center Erlangen beigetragen.
Efstratios Papadellis, 6. Dan im Namen des International Taekwon-Do Black Belt Center e. V.