Taekwon-Do Sommertrainingscamp in Pappenheim/Altmühltal

Die Fotogalerie mit Bildern vom Taekwon-Do-Sommertrainingscamp in Pappenheim/Altmühltal finden Sie hier ...

Der Sommer hatte seinen letzten warmen Auftritt, erste Vorboten des nahenden Herbstes mischten sich unter die Sonnenstrahlen, als der International Taekwon-Do Black Belt Center e.V. zu seinem Trainingspamp in Pappenheim geladen hatte. 28 Teilnehmer im Alter von acht Jahren bis Ende 50 aus Schwabach, Nürnberg, Erlangen, Bamberg und Lichtenfels waren der Einladung der beiden Schulleiter Torsten Stamm (Schwabach) und Johannes Steinböck (Lichtenfels) gefolgt und verbrachten ein ereignisreiches Wochenende mit viel Bewegung und einer Menge Spaß.

Taekwon-Do Sommertrainingscamp des Int. Taekwondo Black Belt Center e.V. in Pappenheim/Altmühltal, Gruppenfoto - Schwabach, Nürnberg, Erlangen, Bamberg, Lichtenfels, Fürth/Vach
Taekwon-Do Sommertrainingscamp des Int. Taekwondo Black Belt Center e.V. in Pappenheim/Altmühltal

In der schönen Umgebung des Altmühltals begannen die ersten Trainingseinheiten am späten Freitagnachmittag. In frischer Luft, auf einer Wiese direkt an der Altmühl, wurde in den Sonnenuntergang hineintrainiert. Dank vielfältiger Freizeitmöglichkeiten am Veranstaltungsort wie z.B. Kegeln oder Tischtennis, waren die meisten Teilnehmer selbst nach dem Abendessen noch sportlich aktiv. Doch wie im Taekwon-Do-Trainingscamp üblich, endete die Nachtruhe schon früh. Um 6 Uhr begann das Frühtraining. Alle Aktiven waren dabei, als man sich noch vor Sonnenaufgang in der frischen Morgenluft bewegte und die Natur beim Aufwachen beobachten konnte: Singvögel begannen nach und nach zu zwitschern, Enten und Gänse schnatterten als die Taekwon-Do-Gruppe den Tag mit ruhigem Waldlauf, Gymnastik und Partnerübungen begann. Befreit vom einengenden Schuhwerk bewegten sich die Sportler im letzten Teil der Trainingsstunde barfuß durch das taugetränkte Gras und spürten so unter ihren Füßen die direkte Verbindung zu Mutter Erde.

Das erste Training im Grünen am Freitagnachmittag / Taekwon-Do Sommertrainingscamp in Pappenheim - Schwabach, Nürnberg, Erlangen, Bamberg, Lichtenfels, Fürth/VachTaekwon-Do-Frühtraining morgens um 6 / Taekwon-Do Sommertrainingscamp in Pappenheim - Schwabach, Nürnberg, Erlangen, Bamberg, Lichtenfels, Fürth/Vach
Das erste Training im Grünen am Freitagnachmittag und Frühtraining um 6 Uhr

Nach einem reichhaltigen Frühstück ging’s dann los zu einem Tagesausflug. Im einem Taekwon-Do-Trainingscamp ist dieser selbstverständlich ebenfalls mit Bewegung verbunden: eine Kanufahrt auf der Altmühl stand auf dem Plan. Bei Sonnenschein und Temperaturen um 20 Grad wurden acht Boote zu Wasser gelassen und die Gruppe legte einige Kilometer paddelnd zurück.

Kanutour auf der Altmühl - Teilnehmer des Sommertrainingscamps des Int. Taekwondo Black Belt Center e.V. - Schwabach, Nürnberg, Erlangen, Bamberg, Lichtenfels, Fürth/Vach
Kanutour auf der Altmühl - Die Teilnehmer des Taekwon-Do Sommertrainingscamp in Pappenheim

Doch damit nicht genug. Nach der Rückkehr in die Unterkunft warteten weitere zwei Stunden intensives Taekwon-Do-Training auf die Aktiven. Der Samstagabend klang schließlich mit gemeinsamem Grillen und einer Videovorführung aus.

Taekwondo-Training im Sommertrainingscamp des International Taekwondo Black Belt Center e.V. - Erlangen, Nürnberg, Schwabach, Bamberg, Lichtenfels, Fürth/VachTaekwondo-Training im Sommertrainingscamp des International Taekwondo Black Belt Center e.V. - Erlangen, Nürnberg, Schwabach, Bamberg, Lichtenfels, Fürth/Vach
Nach der Kanutour warteten zwei weitere Stunden intensives Taekwondo-Training auf die Teilnehmer

Auch der Sonntagmorgen begann wieder mit dem Frühtraining, welches trotz leichten Nieselregens durch viel Bewegung schnell dazu führte, dass die Frühaufsteher schnell auf Betriebstemperatur kamen und den Regen ganz vergaßen, bis dieser schließlich von selbst aufgab und seine Tropfen für andere Gelegenheiten in den Wolken beließ. Der Sonntagvormittag war dann von weiteren zweieinhalb Trainingsstunden und einer Vorführung als Dankeschön für die Gastgeber des Evangelischen Bildungszentrums geprägt. Und schließlich brach die Gruppe nach dem Mittagessen in sehr guter Stimmung zum letzten Höhepunkt des Wochenendes, dem Besuch des angrenzenden Hochseilgartens auf. Und auch wenn sich bei den Taekwon-Do-Sportlern nach den Trainingsbelastungen der letzten Tage bereits der Muskelkater bemerkbar machte, waren sie mit viel Enthusiasmus dabei, als es darum ging die verschiedenen Parcours zu bezwingen. Neben den Taekwon-Do-Einheiten und der Kanutour war auch diese Herausforderung ein weiteres Training für Arme, Beine und das Durchhaltevermögen. Mit einer kurzen Taekwon-Do-Einlage endete schließlich das Trainingscamp in Pappenheim.

Eine Teilnehmerin beschrieb ihre Erfahrung folgendermaßen: „An solchen Wochenenden kann man hervorragend abschalten von Sorgen und Stress des Alltags. Zurück bleibt ein Gefühl von glücklicher Erschöpfung, mit dem wir am Sonntagabend selig ins Bett fallen.“

Danksagung an das Team vom Evangelischen Bildungszentrum in Pappenheim für die Betreuung im Taekwondo-Trainingscamp - Schwabach, Nürnberg, Erlangen, Bamberg, Lichtenfels, Fürth/VachVorbereitung für den Hochseilgarten - Taekwondo-Trainingscamp - Schwabach, Nürnberg, Erlangen, Bamberg, Lichtenfels, Fürth/Vach
Danksagung an das Team vom Evang. Bildungszentrum in Pappenheim und Vorbereitung für den Hochseilgarten